Den Kindern vor Ort werden pädadogisch wervolle Filme gezeigt und in ein medienpädagogisches Programm mit Bewegungspause im Freien, Filmgespräch und anderen zum Film passenden Mitmachaktionen eingebettet.

Das mobile KinderKino der katholischen Landjugendbewegung (KLJB) in der Diözese Maint tourt seit 1993 durch verschiedene Dörfer und Kleinstädte in Rheinland-Pfalz und Hessen. Den Kindern vor Ort werden pädagogisch wertvolle Filme gezeit und in ein medienpädagogischen Programm mit Bewegungspause im Freien, Filmgespräch und anderen zum Film passenden Mitmachaktionen eingebettet. Eingeladen sind alle Kinder ab dem 2. Schujahr. Das Angebot ist nicht an eine Mitliedschaft in der KLJB geknüpft und nicht konfessionsgebunden. Kinder aller Nationalitäten udn Glaubensrichtungen sind willkommen.

 

Die Zahlen

In Rheinhessen finden jährlich etwas 130 Veranstaltungen in bis zu 18 Orten statt, die von etwa 1700 Kindern besucht werden. In Hessen gibt es das KLJB Kinderkino im Odenwald, in der Wetterau, an der Bergstraße und in Londorf. Dort finden bis zu 25 Veranstaltungen statt.

 

Die Ziele

  • Kindern Kompetenzen für einen sinnvollen und bewussten Umgang mit Medien vermitteln
  • Kinder nicht mit dem Film-Erlebten alleine lassen, sondern die Inhalte pädagogisch aufarbeiten
  • Kinder über wichtige gesellschaftliceh Themen informieren und zum nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung informieren
  • Kindern die Kultur und Lebensweise anderer Völker nahe bringen und sie zum friedlichen Zusammenleben mit Menschen aus anderen Kulturkreisen und Ländern zu motivieren
  • Kindern Freiräume schafffen zum Ausprobieren der eigenen Fähigkeiten und Kreativität
  • Kinder in ihrer Realität als Mädchen und Jugen ernst nehmen und Angebote zum Erlernen eines partnerschaftlichen Umgangs machen
  • Kindern ein zu Fuß und unabhängig von ihren Eltern erreichbares Angebot bieten und so das Dorf als attraktiven Lebensraum für Kinder mitgestalten

 

Der Ablauf

15:00 Uhr: Begrüßung und Einstimmung auf den Film (z.B. Infos zum Land, Begriffserklärung, Erwartungen und Ideen über Handlung der Kinder, ...)

~ 15:10 Uhr: Film 1. Teil

~ 15:55 Uhr: Pause - mit zum Film angespassten Spielen, erste Rückmeldungen

~16:15 Uhr: Film 2. Teil

~17:00 Uhr: Filmgespräch -  Was hat gefallen, Was hat nicht gefallen, Fragen zum Film, Film reflektieren, ...

~17:20 Uhr: Aktionsprogramm zum Thema des Films wie z.B. Basteln, Experimentieren, Stationsspiele etc.

18:00 Uhr: Ende